Abschnittsübung Ost 17.03.2016

8 Feuerwehren mit über 90 Mitgliedern stellten sich der Übungsannahme „Brand in einem Nahwärmeheizwerk“.

Beim Eintreffen der FF Meilersdorf wurde der Einsatzleiter vom Hausbesitzer informiert, dass sich 3 Personen im Heizraum befinden. Sofort begannen mehrere Atemschutztrupps mit der Suche nach den Vermissten. Das Schützen der Nebengebäude war durch die starke Rauchentwicklung auch nur mit Atemschutz möglich. Parallel wurde mit dem Aufbau einer Relaisleitung begonnen, welcher sich durch fehlende Tragkraftspritzen und einer weiten Strecke sich als schwierig erwies.

Nachdem die vermissten Personen gefunden wurden, konnten sich die Feuerwehren auf den Hackgutbunker im Nebenraum konzentrieren. In dem stark verrauchten Bunker konnten dann auch einige Glutnester gefunden werden. Als auch die Relaisleitung aufgebaut war und funktionierte, konnte vom Einsatzleiter „Brand aus“ und somit Übungsende gegeben werden.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung wurde von den Übungsbeobachtern auf etwaige Fehler aufmerksam gemacht. Es stellte sich heraus, dass ein Bereichsleiter für die Relaisleitung sinnvoll gewesen wäre.

Ein besonderer Dank gilt der Familie Wagner, für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

Teilgenommene Feuerwehren:  FF Meilersdorf, FF Wolfsbach, FF Biberbach, FF Aschbach,
FF Aukental, FF Seitenstetten/Markt, FF Seitenstetten/Dorf, FF Krenstetten